5 | 27.9.2017

Herbstausstellung „Melange 3“

Dorothea Dudek
Karola Torkos
Robert Berski

Samstag, 7. Oktober
Sonntag, 8. Oktober 2017
jeweils 11 – 16 Uhr in der maxgalerie

Dorothea Dudek | Malerei

Dorothea Dudek studierte Malerei an der Kunstakademie in Lodz.
Durch das Studium der Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und dem Studium der Psychologie an der Universität Augsburg vertiefte Sie Ihr Wissen und Ihr Interesse über und für die Malerei.
Vor dem Sujet steht bei der Künstlerin die Auseinandersetzung mit der Malerei und deren Wirkung. “Mir ist nicht so wichtig was ich male, sondern wie ich male“.
Seit über 10 Jahren steht die gegenständliche Malerei im Mittelpunkt ihres Schaffens. Ihre Absicht war nie die realistische Wiedergabe des Gesehenen, sondern die athmosphärische Umsetzung der Farben und Formen, von Licht und Spiegelungen und des architektonischen Raums.
In ihren neuesten Bildern spiegelt sich die Welt und das Geschehen in dieser Welt in Tropfen wider – in überdimensionalen, realistischen Darstellungen von Wassertropfen, Regentropfen.

Karola Torkos | Künstlerschmuck

In ihren Schmuckarbeiten ist Karola Torkos anhaltende Faszination der veränderbaren Stücke und der asiatischen Idee, dass auch der Körper des Trägers „sieht“, gut ablesbar.
Viele ihrer Exponate sind ohne Vorder- und Rückseite konzipiert, somit ist immer eine „gute” Seite dem Körper zugewandt. Der Träger entscheidet über das Aussehen eines Schmuckstücks, er vollführt somit den letzten Schritt im Designprozess. Die scheinbar zweidimensionalen Objekte verwandeln sich in kleine Skulpturen, wenn sie getragen werden.

Robert Berski / Fotografie

Robert Berski studierte von 1979 – 1983 Medizin in Lodz, 1997 – 2001 Wirtschaftswissenschaft an der Universität Hagen. Er absolvierte ein Gaststudium an der Akademie der Bildenden Künste in Lodz im Jahr 1982.
2003 erhielt er den Kunstpreis der Volksbank Ostallgäu im Künstlerhaus Marktoberdorf; die Städtischen Kunstsammlungen Augsburg erwarben verschiedene Werke von ihm.
Für seine Arbeit haben der Kontrast zwischen Schwarz und Weiß und alle Töne dazwischen eine fundamentale Bedeutung. Seine Bildkompositionen aus Linien und Flächen – Motive mit prägnanten Formen – zeigen Räume von großer Spannung.

Dauer der Ausstellung
bis 10. November 2017

: Schauraum
im Lichthof der maxpassage
Maximilianstraße 14
86150 Augsburg
8 – 20 Uhr

: Galerie und Verkauf
2. OG
Philippine-Welser-Straße 17
bitte klingeln oder nach Vereinbarung
Tel. +49 821 152049