Einladung zur Auftaktveranstaltung:
Kunstprojekt auf dem Elias-Holl-Platz Augsburg 

Für gewöhnlich heißt es beim Umgang mit Kunst „Finger weg! Nicht berühren!“ Nicht so bei dem Saarbrücker Bildhauer Martin Steinert, der vom 19. August an auf dem Elias-Holl-Platz, vor der beeindruckenden Kulisse der Rückseite des historischen Augsburger Rathauses, eine große Skulptur errichtet. Die Installation „like a shell of a nut” wird eine einzigartige temporäre Holzinstallation für Augsburg.

Besucher*innen sind dazu aufgefordert, mit dem Künstler während des Aufbaus seiner Skulptur ins Gespräch zu kommen. Sie können einzelne Holzlatten der Konstruktion beschriften und somit Teil des Kunstwerks werden: “Machen Sie Ihre Gedanken zu einem Teil der Skulptur und die Skulptur zu einer Momentaufnahme der allgemeinen Stimmung“ fordert Martin Steinert Passanten, Anwohner und Besucher der Stadt auf. Seit 19. August arbeitet er an dem rund 3-wöchigen Aufbau auf dem Elias-Holl-Platz.

__________

Einladung zur öffentlichen Auftaktveranstaltung
am Donnerstag, 26. August um 18:00 Uhr

Begrüßung
Anette Urban, Kuratorin der maxgalerie

Einführende Worte
Dr. Oliver Kautz, 1. Vorsitzender der Arno Buchegger Stiftung

Grußwort
Jürgen Enninger, Kulturreferent der Stadt Augsburg

Musikalische Begleitung durch
jetzt:musik! augsburger gesellschaft für neue musik e.v.

Joseph Warner, Kontrabass
Sebastian Hausl,  Percussion & Vibraphon
Iris Lichtinger, Stimme

Auf dem Platz dürfen 200 Stehplätze unter Einhaltung des Mindestabstands eingenommen werden.
Für alle, die sitzen möchten: Die umliegenden Gastronomen (Ratskeller und La Boqueria) freuen sich auf Ihre Tischreservierung.
Es gelten die tagesaktuellen Hygienevorschriften und die 3G-Regel.

__________

Die Skulptur auf dem Elias-Holl-Platz wird ca. 10 bis 12 Meter lang, vier Meter hoch und voraussichtlich fünf Meter breit. Sie wird mit ca. 1.800 laufenden Metern Holzlatten und 5.000 Edelstahlschrauben schätzungsweise 1,2 bis 1,4 Tonnen wiegen.

Seit zehn Jahren gehören raumgreifende Holzinstallationen im öffentlichen Raum zum künstlerischen Schaffen von Martin Steinert, der bisher mehr als 20 Installationen in acht Ländern und 17 Städten realisiert hat, unter anderem in St. Petersburg, Berlin, Paris und Ramallah. 2020 hat Martin Steinert in Prag eine Installation am urbanen und zentralen Smetana-Kai, nahe der Straßenbahnhaltestelle Nationaltheater, ausgeführt. Sein Projekt in Tirana/Albanien auf dem Skanderberg-Platz wurde von der Deutschen Botschaft finanziert und organisiert. 2021 wird Steinert nach Augsburg eine weitere Skulptur in Dakar realisieren. Als nächstes werden Dublin und dann Washington oder New York folgen.

Die Skulptur wird bis 17. Oktober 2021 zu sehen sein.

Ein Projekt der maxgalerie Urban Reichert mit finanzieller Unterstützung der Arno Buchegger Stiftung und Sponsoren aus dem Netzwerk Holzbau im Wirtschaftsraum Augsburg: Scheiffele Schmieferer KG | Gumpp & Maier GmbH